Aufruf zu den Antikriegsprotesten in Freiburg, 25., 26., 27.01. 16 Uhr, Rathausplatz

Wir möchten euch eindringlich auf die aktuellen Proteste, gegen den Krieg der türkischen Regierung in den kurdischen Autonomiegebieten in Nordsyrien aufmerksam machen. Wir rufen euch dazu auf sich an den verschiedenen Protestformen zu beteiligen.                                                                                       Jeden Tag in dieser Woche, 16 Uhr, Rathausplatz Freiburg.                                    Do 25.01. -> Menschenkette                                                                                                 Sa 27.01. -> Demonstration                                                                                     Hiermit leiten wir euch außerdem die Aufrufe des kurdischen Studierendenverbandes Freiburg, sowie des kurdischen Frauenbüros für Frieden weiter.

Krieg beginnt hier! Stoppen wir ihn hier!

Weiterlesen

Wege zum Nein: Lesung und Diskussion

Wir möchten euch gerne auf unsere Veranstaltung am Samstag den 27.Januar ab 19 Uhr im Linken Zentrum ¡adelante! aufmerksam machen.

Wir freuen uns, dass die Autorinnen Sina Holst und Johanna Montanari nach Freiburg kommen, aus ihrem Buch „Wege zum Nein“ lesen und es die Möglichkeit zur Diskussion gibt.

Der Essayband „Wege zum Nein“ betrachtet die Reform des
Sexualstrafrechts 2016 im gesellschaftlichen Kontext sexueller Gewalt, sexueller Selbstbestimmung und Emanzipation. Sexualstrafrecht, #NeinHeisstNein, rassistische Instrumentalisierung, Rassismus in
Deutschland, Vergewaltigungskultur, persönliche Erfahrungen,
feministische Geschichte_n und Konsens werden nicht als Einzelthemen, sondern in ihrer Abhängigkeit voneinander diskutiert. Dabei ist die zentrale Frage, wie
Räume sozialer Interaktion geschaffen werden können, in denen Nein nicht nur möglich ist, sondern wertgeschätzt und akzeptiert wird.

Her mit dem Recht auf Selbstbestimmung! Statement zum § 219a Strafgesetzbuch (StGB)

§ 219a Strafgesetzbuch (StGB): Werbung für den Abbruch einer Schwangerschaft – ein Paragraf, der seinen Ursprung im Jahre 1933 hat und derzeit medial massiv umstritten ist: Er verbietet es, Schwangerschaftsabbrüche aus einem finanziellen Vorteil heraus anzubieten, anzukündigen und anzupreisen. Eine Zuwiderhandlung kann mit einer Geldbuße oder gar einer Freiheitsstrafe von bis zu 2 Jahren bestraft werden. Viel rechtlicher Spielraum wird hierbei nicht gegeben. Tatsächlich reicht es schon aus, die Leistung „Schwangerschaftsabbruch“ auf der eigenen Internetseite zu benennen, um im Sinne des Paragraphen von „Werbung“ zu sprechen. Weiterlesen

Project F – feministischer Lesekreis

Hiermit möchten wir euch auf folgende Veranstaltung im Linken Zentrum ¡adelante! aufmerksam machen:

**Start feministischer Lesekreis**

Mit Project F startet ab Dezember ein feministischer Lesekreis zu dem wir Euch herzlich einladen! Unser Ziel ist es den Begriff Feminismus wieder mit Inhalt zu füllen. In Zeiten, in denen Feminismus es bis in die Pop-Kultur geschafft hat, ist leider teilweiese auch die Bedeutung und Schlagkraft feministischer Theorie und Praxis verloren gegangen. Weiterlesen

Auf gehts! Linke Politik in Freiburg kennenlernen – Veranstaltungsreihe des Linken Zentrums ¡adelante!

Die neue Veranstaltungsreihe des Linken Zentrums ¡adelante! ist gestern gestartet

Ihr habt Lust auf politischen Input? Ihr wollt was bewegen – sucht aber noch nach anderen Leuten, denen es ähnlich geht? Dann schaut euch doch mal in unserem Programm um und kommt vorbei. Weiterlesen

Gegen die AfD und für solidarische Perspektiven!

Demonstration: Dienstag, 26.09, 19 Uhr auf dem Platz der Alten Synagoge!

Jetzt ist amtlich, was die Prognosen zur Bundestagswahl vorhergesagt haben: das erste Mal seitdem der Faschismus in Deutschland besiegt wurde, sitzt wieder eine rechtsnationale Partei im Parlament. Neben neuen politischen Möglichkeiten und gut bezahlten Jobs für rechte Hardliner_innen hat die AfD damit jetzt eine dauerhafte Plattform, um ihre rechte Ideologie öffentlichkeitswirksam in Szene zu setzen: rassistische Hetze gegen Muslim_innen sowie Sinti_zze und Rom_nja, antisemitische Wahnvorstellungen und ein NS relativierendes Geschichtsbild, reaktionäre Frauenbilder und Forderungen nach einem antifeministischen Rollback, Homophobie, autoritäre Aufrüstung des Polizeiapparats, völkische Politik inklusive einer Staatsbürgerschaft nach Abstammungsprinzip und zu guter Letzt eine zutiefst unsoziale Wirtschaftspolitik in neoliberaler Manier, ganz im Sinne der nationalen Kapitalfraktionen.

Doch selbst wenn mit dem Einzug der AfD in den Bundestag eine braune Linie überschritten wurde, bleibt auch die herrschende Politik mit ihrer propagierten Alternativlosigkeit und dem Immer-Weiter-So zwischen Sozialabbau, Prekarisierung und europäischer Abschottung keine Option für uns. Gerade jetzt gilt es zusammenzustehen und sich nicht entlang von rechter Demagogie oder kapitalistische Konkurrenz in Gruppen spalten zu lassen. Dazu müssen wir die Möglichkeit einer anderen Gesellschaft jenseits von Rassismus, Patriarchat und Kapital hochhalten.

Deshalb: Zusammenstehen gegen die AfD! Gemeinsam auf die Straße für solidarische Perspektiven!

Feministische Linke Freiburg und Antifaschistische Linke Freiburg (IL)

Der Kampf gegen Sexismus und sexualisierte Gewalt kann nur antirassistisch sein

***Gegenproteste gegen die Demo/Kundgebung der „Jungen Alternative“ (AfD)*** **Dienstag 05.09. | 8 Uhr | Augustinerplatz Freiburg**

am 05.09.2017 um 08:30 Uhr ruft die „Junge Alternative“, die Jugendorganisation der AfD, zu einer Kundgebung vor dem Landesgericht Freiburg in der Salzstraße auf. Anlass ist der startende Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder der jungen Studentin, welche im Oktober 2016 in Freiburg vergewaltigt und getötet wurde. Dies wollen wir nicht unbeantwortet lassen, und rufen zum Gegenprotest auf. Unter dem zynischen Motto „Grenzen schützen – Leben retten“ will die „Junge Alternative“ die Öffentlichkeit davon überzeugen, dass deutsche Grenzen geschlossen werden müssten, damit „Mörder und Vergewaltiger von der Einreise abgehalten“ würden (siehe facebook Veranstaltung). Weiterlesen

Glümerstraßenfest des Linken Zentrums ¡adelante! am 5. August

Das Linke Zentrum ¡adelante! wird 5 Jahre alt und lädt am 5.August zum Glümerstraßenfest in die Freiburger Wiehre ein

Glümerstraßenfest| Samstag 5. August | ab 14.30 Uhr | mit Musik, Kinderprogramm, Infoständen und Essen Livemusik: Rohat Ciwan & Mehmet Akbaş | Das Blanke Extrem | Bikini Beach Weiterlesen

Frühling der Frauen in Nordsyrien/Rojava – Ausstellung

14.-16. Juli 2017 |„Frühling der Frauen in Nordsyrien/Rojava“ – eine Wanderausstellung |  Linkes Zentrum ¡adelante! 

                                                            Jin – Jiyan – Azadi                   „Frühling der Frauen in Nordsyrien/Rojava“ – eine Wanderausstellung

 In Rojava beteiligen sich Frauen* nicht nur am Kampf gegen den
Islamischen Staat, sondern wirken maßgeblich am Aufbau feministischer Strukture
n und einer basisdemokratischen Autonomie mit. Die lebendige Fotoausstellung informiert über die Grundsätze des demokratischen Konföderalismus in Nordsyrien, über die Strukturen der Frauen*bewegung sowie über die Rolle der Frau* beim Aufbau der Kommunen, der Ökonomie, der Bildung und der Selbstverteidigung.
Weiterlesen

Pressemitteilung: „Let’s take the streets, let’s take the night“ Demonstration in Freiburg

Unter dem Motto „Let’s take the streets, let’s take the night“ trafen sich in der vergangenen Nacht, dem 14.06.2017, rund 200 Frauen*, Lesben*, Trans* – und Interpersonen* (FLTI*) in der Freiburger Innenstadt, um gemeinsam gegen Sexismus, sexualisierte Gewalt, Homo- und Transphobie und Rassismus im Nachtleben zu demonstrieren. Weiterlesen