Schlagwort-Archiv: Antikapitalismus

Project F – feministischer Lesekreis

Hiermit möchten wir euch auf folgende Veranstaltung im Linken Zentrum ¡adelante! aufmerksam machen:

**Start feministischer Lesekreis**

Mit Project F startet ab Dezember ein feministischer Lesekreis zu dem wir Euch herzlich einladen! Unser Ziel ist es den Begriff Feminismus wieder mit Inhalt zu füllen. In Zeiten, in denen Feminismus es bis in die Pop-Kultur geschafft hat, ist leider teilweiese auch die Bedeutung und Schlagkraft feministischer Theorie und Praxis verloren gegangen. Weiterlesen

Erfolgreiche Demonstration zum internationalen Frauen*kampftag in Freiburg

MINZ&KUNST PHOTOGRAPHY

Am 8. März gehen Frauen* seit über 106 Jahren auf die Straßen und wir führen seit drei Jahren in Folge die Kämpfe auch in Freiburg. Aufgerufen
haben in diesem Jahr 20 Freiburger Initiativen, organisiert wurde die Demonstration von einem Bündnis dass sich aus verschiedenen Frauen* zusammengesetzt hat. Weiterlesen

Gegen die Armut der herrschenden Politik! Gegen das Treffen der G20-Finanzminister in Baden-Baden!

Zugtreffpunkt in Freiburg: 9:45 Uhr, Gleis 2, Hauptbahnhof Freiburg

Auch wir mobilisieren am 18.03.2017 gegen das Treffen der G20-Finanzminister in Baden-Baden.
Wir wollen euch herzlich einladen mit uns gemeinsam zu den Protesten zu fahren um dort in einem vielfältigen Bündnis auf die Straße zu gehen. Es wird Zeit, dass auch Feminist*innen beginnen sich einzumischen, denn die herrschende Politik und der kapitalistische Normalzustand stehen im permanenten Widerspruch zu einem guten Leben.
Besonders stark sind Frauen*, Kinder* und LGBT* von den Konsequenzen der kapitalistischen Finanzpolitik betroffen. Sei es beispielsweise durch zunehmend schlechtere Arbeits- und Lebensverhältnisse, Alters- und Bildungsarmut, erschwerte gesellschaftliche Teilhabe oder Gewalterfahrungen auf der Flucht. Weiterlesen

Veranstaltung: Lexikon der Leistungsgesellschaft – Wie der Neoliberalismus unseren Alltag prägt

DO 17.11. | 19:30 Uhr | Linkes Zentrum Freiburg
(Glümerstraße 2, 79102 FR)

Der Streifzug durch alltägliche Begriffe der „Leistungsgesellschaft“ erkundet die vorherrschende Ideologie des flexiblen Kapitalismus. Er ist weit mehr als ein wirtschafts- und sozialpolitischer Ansatz. Die neoliberale Ideologie prägt unsere Persönlichkeit, unser Denken, unser Handeln: während wir Sport treiben, wir über unsere Bosse sprechen, als wären wir befreundet, wir in Dating-Portalen nach der Liebe fürs Leben oder dem schnellen Sex suchen, wir unser 70er Jahre-Rennrad das Altbau-Treppenhaus hochtragen, wir herzhaft über die Prolls in der Eckkneipe lachen, wir uns über unsere aktuellen Prokrastinationserfahrungen austauschen, wir mit einem Coffee-to-go bewaffnet im Stechschritt durch die Stadt marschieren, wir lustige ironisch-geistreiche Anmerkungen machen, wir uns wieder nicht entscheiden können und wir am Ende des Tages einmal mehr versuchen, das zu verdrängen, was längst Gewissheit geworden ist: dass es so nicht weitergehen kann.
Der Autor:
Sebastian Friedrich ist Redakteur von kritisch-lesen.de und Verfasser der Kolumne „Lexikon der Leistungsgesellschaft“, die seit April 2013 bei der linken Monatszeitung ak– analyse und kritik erscheint.
In der edition assemblage erschienen von Sebastian Friedrich Nation – Ausgrenzung – Krise und Rassismus in der Leistungsgesellschaft.

Eine Veranstaltung der FeLi – Feministische Linken Freiburg und der Antifaschistischen Linken (IL), gefördert durch die Rosa Luxemburg Stiftung Baden-Württemberg.

www.feli.blogsport.eu | www.antifaschistische-linke.de

Semesterstart 2016 im Linken Zentrum ¡adelante!

Vorträge, Konzerte, Stadtrundgänge, VoKü, Kneipen uvm.

Euch kotzen die herrschenden Verhältnisse an? Ihr habt Bock auf politischen Input? Ihr wollt was bewegen – sucht aber noch nach Homies denen es ähnlich geht? Dann schaut euch doch mal in unserem Programm um und kommt vorbei.

Selbstverständlich sind alle Veranstaltungen kostenfrei.
Alle aktuellen Infos findet ihr hier.
Plakat vergrößern

Grenzenlose Solidarität am Frauen*kampftag

Am 8. März kämpfen Frauen* seit 1911 weltweit gegen patriarchale Unterdrückung, ökonomische Ausbeutung, rassistische Diskriminierung und sexualisierte Gewalt.

Rassistische Hetze im Namen von Frauenrechten: Nicht mit uns!

Sexismus und sexualisierte Gewalt existieren in Deutschland nicht erst seit den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht in Köln und anderswo. Es ist kein Phänomen, das importiert wurde, sondern in unserer Gesellschaft fest verankert ist. Frauen* sind täglich betroffen von sexualisierter Gewalt, sei es auf der Straße, am Arbeitsplatz oder im eigenen Zuhause. Weiterlesen