Schlagwort-Archiv: Sexualisierte Gewalt

Der Kampf gegen Sexismus und sexualisierte Gewalt kann nur antirassistisch sein

***Gegenproteste gegen die Demo/Kundgebung der „Jungen Alternative“ (AfD)*** **Dienstag 05.09. | 8 Uhr | Augustinerplatz Freiburg**

am 05.09.2017 um 08:30 Uhr ruft die „Junge Alternative“, die Jugendorganisation der AfD, zu einer Kundgebung vor dem Landesgericht Freiburg in der Salzstraße auf. Anlass ist der startende Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder der jungen Studentin, welche im Oktober 2016 in Freiburg vergewaltigt und getötet wurde. Dies wollen wir nicht unbeantwortet lassen, und rufen zum Gegenprotest auf. Unter dem zynischen Motto „Grenzen schützen – Leben retten“ will die „Junge Alternative“ die Öffentlichkeit davon überzeugen, dass deutsche Grenzen geschlossen werden müssten, damit „Mörder und Vergewaltiger von der Einreise abgehalten“ würden (siehe facebook Veranstaltung). Weiterlesen

Aufruf der Feministischen Linken Freiburg zur Demo anlässlich des internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen.

Wann? Freitag 25.11.2016 | Start 15:00 Uhr am Augustinerplatz

Liebe Freund_innen und Genoss_innen,
liebe Interessierte,
in den letzten Tagen, Wochen und Monaten war sexualisierte Gewalt gegen Frauen_ in Freiburg sehr präsent, nicht zuletzt durch die Medien. In jedem Lebensbereich ob in der Familie, unter Freund_innen, in der Schule, an der Uni, bei der Arbeit, auf der Straße, oder beim Feiern sind Frauen_ von sexualisierter Gewalt betroffen. Weiterlesen

Nein heißt Nein!?

Unsere Antwort auf die aktuelle „Reform“ des Sexualstrafrechts ist: Nein zum Patriarchat!

Am 07. Juli 2016 beschließt der deutsche Bundestag die lang ersehnte Gesetzesänderung im Sexualstrafrecht. Frauenverbände und feministische Organisationen atmen auf. Das Nein auch wirklich Nein heißt, ist von nun an im Strafgesetzbuch verankert. Die Leser_innenkommentare in den hiesigen Medien hingegen zeugen von männlicher Wut, Angst und Unsicherheit. Was genau hat das zu bedeuten? „Kann meine Frau nach einer heißen Liebesnacht nun behaupten ich hätte sie vergewaltigt?“ In diesem Positionspapier wollen wir aus feministischer Perspektive verschiedene Aspekte der Gesetzesänderung beleuchten. Weiterlesen